Vorstandsberichte 2020

1. Vorsitzender

Sehr geehrte Mitglieder der Landesgruppe Rheinland, liebe Pointer- und Setterfreunde,

wenn ich auf 2020 und 2021 zurück blicke und mich frage, was hast du für den Verein gemacht, fällt mir spontan sofort ein: Studium und Auswertung der zahlreichen Corona
Schutzverordnungen und deren Beurteilung aus Sicht des Vereins.
Es galt, immer wieder abzuwägen, was ist möglich an Veranstaltungen, was ist verantwortbar und was ist gerade nicht gestattet.
Ich habe insbesondere mit meinem Stellvertreter Rolf Schulz viel diskutiert und wir haben im
Vorstand abgewogen.

Sie, liebe Mitglieder, haben die Auswirkungen gesehen:
Absage der Frühjahrsprüfung 2020, Absage aller Ausstellungen 2020,
Absage der Landesgruppenversammlung 2020.
Aber es gab auch Konsequenzen im erweiterten Vorstand unseres Vereins wie die Verschiebung der GV und der Neuwahlen.

Es waren jedoch auch einige Aktivitäten möglich: Hundespaziergänge Anfang 2020,
Hundeführerlehrgang 2020 mit Abschlussprüfung, Herbstprüfung 2020 und Frühjahrsprüfung 2021.

Zu allen Veranstaltungen ab Frühjahr 2020 musste jeweils ein Hygienekonzept entwickelt werden, passend auf unsere Belange. Insbesondere die Prüfungen mussten mit dem Ordnungsamt abgestimmt werden.

Persönliche Vorstandssitzungen waren nicht mehr möglich. Wir sind im Landesgruppenvorstand und im erweiterten Vorstand PuS auf Audiokonferenzen ausgewichen.
2020 bis heute haben 5 Vorstandssitzungen der Landesgruppe mit Vor- und Nachbereitung
stattgefunden. Im erweiterten Vorstand PuS waren es 14 Vorstandssitzungen.
Dazu kamen viele Abstimmungen über einzelne Anträge von Mitgliedern und Züchtern, die
natürlich trotz Corona behandelt werden mussten.

Prüfungssaison bedeutet immer Arbeitseinsatz. Prüfungen müssen vor- und nachbereitet werden.
Die Meldungen müssen entgegengenommen werden, geprüft werden auf Zulässigkeit und
Vollständigkeit gemäß Prüfungsordnung.

Absprachen mit Richtern müssen getroffen werden, ein Hygienekonzept muss erstellt werden und die Genehmigung der zuständigen Behörden müssen eingeholt werden. Dazu kommt das Erstellen der Zensurentafeln und der Prüfungsberichte bis zum Bericht für unser Heft. Hier arbeiten Monika Wenzl und ich eng zusammen und teilen uns die
Aufgaben.

Sie fragen sicher: was ist mit einer Landesgruppenversammlung? In der Vorstandsaudiokonferenz vom 01.06.2021 hat sich eine Mehrheit des Vorstands der Landesgruppe Rheinland gegen eine Landesgruppenversammlung in diesem Jahr ausgesprochen. Dafür soll eine Landesgruppenversammlung mit Neuwahl des Vorstands Anfang 2022 stattfinden.

Wenn wir nach vorne schauen, zeigt sich aber Licht am Ende des Tunnels. Mehr und mehr
Menschen werden oder sind schon geimpft, die Inzidenzen sinken im Moment.
Das gibt uns Hoffnung, wieder einen Hundeführerlehrgang durchführen zu können und für den Herbst eine Ausstellung zu planen. Auch eine Herbstprüfung ist wieder vorgesehen.
Weiterhin wird hoffentlich im Oktober eine Generalversammlung mit Neuwahlen stattfinden, die Vorbereitungen laufen.

Viele Grüsse und Waidmannsheil

Eckard Taubert
Landesgruppenleiter Rheinland im Verein für Pointer und Setter e.V.

Stellvertretender Landesgruppenleiter

Nachdem die Aktivitäten der Landesgruppe Rheinland aufgrund der im Frühjahr 2020 in Kraft getretenen Corona-Schutzmaßnahmen bis auf die Prüfungen stark reduziert waren, möchte ich mich bei meinem Tätigkeitsbericht auf die Durchführung unseres Hundeführerlehrgangs beschränken.

Der Lehrgangsbeginn war eigentlich für den 11.4.2020 vorgesehen gewesen. Tatsächlich konnte aber durch die gesetzlichen Regelungen zur Pandemiebekämpfung erst nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt verspätet am 25.5.2020 begonnen werden. Zunächst waren sechs Hundeführer am Start.

Schon bald war aber die gestattete Maximalstärke von zehn gleichzeitig anwesenden Teilnehmern auf dem Trainingsgelände erreicht. Weitere Interessenten mussten leider auf das jetzige Jahr vertröstet werden.

Der Kursus konnte dann allerdings ohne Unterbrechung bis zur Abschlussprüfung Ende Oktober stattfinden. Während meines Urlaubs im Juni haben mich Angelika Urban und Eckard Taubert an drei Terminen vertreten. Hierfür noch einmal an dieser Stelle meinen Ganz herzlichen Dank.

An der Abschlussprüfung haben dann neun Hundeführer mit ihren Hunden teilgenommen. Wegen der Einzelheiten kann ich auf den Bericht verweisen, der in der Ausgabe 6/2020 des Nachrichtenhefts erschienen ist.

Für den in diesem Jahr vorgesehenen neuen Lehrgang habe ich im Hinblick auf den seit dem vergangenen November geltenden Lockdown noch kein konkretes Datum benannt. Hundeschulen und somit auch Hundeführer Lehrgänge gelten nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster vom 20.12.2020 als sogenanntes weiteres außerschulisches Bildungsangebot und sind nach der Coronaschutzverordnung untersagt, selbst wenn solche Gruppenkurse im Freien stattfinden. Dies gilt aktuell noch bis zum 18.4.2021. Mit einer Verlängerung ist wohl zu rechnen.

Das Interesse an der Teilnahme an dem kommenden Lehrgang ist sehr hoch. Es gibt mehr als doppelt so viele Nachfragen wie im Vorjahr. Wahrscheinlich lässt sich dies nur dadurch lösen, dass zwei Kurse eingerichtet werden, wenn wirklich so viele kommen sollten.

Rolf Schulz
Stellvertretender Landesgruppenleiter

Kassenwart

Liebe Landesgruppenmitglieder,

da wir coronabedingt momentan keine Landesgruppenversammlung
abhalten können, möchte ich Ihnen auf diesem Weg einen kurzen
Kassenbericht für das vergangene Jahr kommunizieren. Unsere Landesgruppe hat das Jahr 2020 mit einem Minus von rund 480,- Euro abgeschlossen.

Es gab letztes Jahr leider keine Ausstellungen. Ausstellungen sind die wichtigste
Einnahmequelle in unserer Landesgruppe. Wir waren aber in der Lage eine Herbstprüfung durchzuführen. Außerdem freuten wir uns über einen sehr gut besuchten Hundeführerlehrgang in Himmelgeist. Dieser hat uns dann auch sozusagen „gerettet“ und die Kosten für die Prüfungen sowie die jährlichen Fixkosten wie z.B. für Versicherungen,
Pachtkosten Hundeplatz, Miete Lagerraum und dergleichen zum größten Teil
getragen.

Per Ende 2020 belief sich das Vermögen der Landesgruppe auf 5.217,24 Euro.

Falls Sie genauere Informationen wünschen, sprechen Sie mich gerne an!

Ich hoffe, Sie bald alle persönlich wiederzusehen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Sandra Hampe
25.03.2021

Landesgruppenzuchtwart

Liebe Mitglieder,

im Jahr 2020 sind in unserer Landesgruppe Rheinland 7 Würfe gefallen.

5 Gordon Setter Würfe mit insgesamt 47 Welpen ( 24 Rüden / 23 Hündinnen)
1 Irish red Setter Wurf mit insgesamt 8 Welpen (3 Rüden / 5 Hündinnen)
1 Irish red & white Setter Wurf mit insgesamt 3 Welpen (3 Hündinnen)

Zusammenfassend wurden 8 Welpen (IRW + GS) wegen Knickruten und Kryptorchismus (beide Hoden) direkt für die mit einer Zuchtsperre versehen.
Insgesamt 4 Welpen wurden totgeboren bzw. euthanasiert.

Wir duften einen neue Gordon Setter Züchter bei uns begrüßen, der mittlerweile schon einen
Wurf in 2021 gezogen hat.

Weiterhin habe ich zwei Zuchtstätten erneut abgenommen.
1x Gordon Setter Zucht wegen Umzug
1x Irish red Setter Zucht, Neuabnahme da 10 Jahre kein Wurf gefallen ist

Abschließend kann ich sagen, dass wir grundsätzlich Zuchtstätten in unserer Landesgruppe
haben, die über bis hin zu weit über die geforderten, tierschutzrechtlichen Maßnahmen
hinausgehen. Ich habe viele sehr liebevoll eingerichtete, gut durchdachte Zuchtstätten sehen dürfen.

Bleiben Sie gesund, wir hoffen auf ein baldiges, persönliches Wiedersehen.
Bei Fragen rund um das Zuchtgeschehen, können Sie mich gerne kontaktieren.
Stefanie Schenk
Landesgruppenzuchtwart Rheinland

Prüfungsobfrau

Aufgrund von Corona konnten im Frühjahr keine Prüfungen stattfinden.

Eine Herbstprüfung fand am 19/20.09.  statt.

Geprüft wurden 10 Hunde.
3 Hunde Jugendsuche, Notlösung Corona – alle bestanden.
1 Hund JUSH – bestanden
4 Hunde HJS – alle bestanden
2 AZP – 1 Hund bestanden – 1 Hund nicht bestanden

Monika Wenzl

Internet

Unsere Homepage wurde genau wie viele andere Bereiche unserer Landesgruppe von Corona deutlich beeinflusst. So waren wir 2020 leider gezwungen, unsere Ausstellungen am 22. März in Hückelhoven und am 4. Oktober in Düsseldorf/Hilden abzusagen. Auch unsere Motto CAC „White Party“, die wir für den 19. Juni 2021, geplant hatten, fiel Corona zum Opfer.

Viele weitere Aktivitäten, die über unsere Homepage bekannt gemacht werden und von denen danach online mit Fotos berichtet wird, konnten bzw. durften leider nicht stattfinden: Weihnachtsfeier, Spaziergänge in den Wintermonaten, Landesgruppenversammlung, NaTour Rheinland Kräutertouren etc. Ich war deshalb oft mit Änderung und Umplanungen auf der Homepage beschäftigt, um unsere Mitglieder und User immer aktuell informiert zu halten.

Unsere Frühjahrsprüfungen mussten zwar verschoben werden, konnten im April dann jedoch glücklicherweise stattfinden. Ebenso begann unser Hundeführerlehrgang verspätet, statt im April Anfang Juni.

An den Besucherzahlen (siehe Schaubild) erkennt man, dass viele User zu Zeiten der großen Events unsere Homepage besucht haben, um sich zu informieren.

Die Züchter unserer Landesgruppe waren fleißig. So konnten wir online Würfe bekannt geben der Gordon Setter Züchter „vom Krefelder Hof“ und das erste Mal von „Gentle Summer Breeze“, der Irish Red Setter Züchter „fighting irish’s“, „Wenzl’s Master of Desaster“ und „Irish Farfarello’s“ und der Irish Red and White Setter Züchterin „Nesingwary“. Mit Fabienne Bauder begrüßen wir eine neue Gordon Setter Züchterin in der Landesgruppe. Der entsprechende Züchter Eintrag auf unserer Homepage ist bereits erfolgt.

Christiane Mehlmann

Öffentlichkeitsarbeit

Leider gab es für das Jahr 2020 nicht viel zu berichten.

Die Ankündigungen für eine CAC und auch für die Landesgruppenversammlung konnte ich zwar auf Facebook ankündigen, musste sie aber Corona bedingt leider wieder absagen.

Hoffentlich gibt es in diesem Jahr wieder mehr über Aktivitäten der Landesgruppe zu berichten.

Bleiben Sie gesund und auf ein baldiges Wiedersehen

Heike Prinz